Teamwork beim Floßbau

30. Mai 2019

Beim Jugendausflug unseres Schützenvereins an die Altmühl war Teamwork gefragt. Mit 20 Jugendlichen im Gepäck starteten wir unseren Ausflug. Dank des Engagements der Eltern und Mitglieder, die uns mit den Autos oder am Abend beim Grillen unterstützten, wurde es ein rundum gelungener Ausflug.

Angekommen an der Altmühl vernichteten wir als erstes die gesponserten Spezidosen der Fa. Riegele vom Teamwerk 2018 des Landkreises Augsburg. Und schon ging es los zum Ufer der Altmühl. Von den Trainern vor Ort wurden 4 Teams mit á 5 Jugendliche gebildet. Nach einer kurzen Einweisung zu Spanngurten und Kanistern wurde zuerst berechnet, wie schwer den jedes einzelne Gruppenmitglied ist. Nicht das am Ende das Floß sang- und klanglos untergeht. Dementsprechend wurden die Kanister von jedem Teammitglied besorgt und mit Spanngurten festgezogen. Dies sah für die Betreuer von weitem sehr einfach und entspannt aus. Nach gut 1,5 Stunden Arbeit am Floß wurde befürchtet, dass ein Gewitter aufziehen könnte. Deshalb kamen zur Unterstützung bei den Teams nun auch die 3 Betreuer zum Einsatz. Diese halfen nun auch beim Bauen des Floßes tatkräftig mit.

In vorbildlicher Zusammenarbeit schafften alle 4 Teams ein solides Floß herzustellen.

Um zu testen, ob das Floß auch Seegang tauglich ist, schipperten alle Teams gemeinsam die Altmühl entlang. Jeder hoffte natürlich, dass das Floß während der Fahrt nicht auseinander fällt. Und zum Glück schafften es auch alle bis zur Anlegestelle trocken anzukommen. Gemeinsam bauten wir jedes Floß wieder auseinander. Lob erhielt die Gruppe am Ende der Floßfahrt durch die Trainer. Diese waren begeistert von der Zusammenarbeit und dem Teamgeist jeder Gruppe. Am Ende freuten wir uns auf die Abkühlung in der Altmühl.

Zurück am Schützenheim in Stettenhofen gab es noch Würstl vom Grill und Fingerfood. Bei Fußball und Volleyball ist der Abend ausgeklungen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.